Let it be im Admiralspalast – Was für ein Abend!

Let it be – a tribute to the „Fab Four“

Am 10. April 1970 wurde es offiziell: „The Beatles“ sind Geschichte. Nicht so ganz, denn was zum Beispiel am 11. November 2014 bei der Premiere von „Let it be“ im Admiralspalast geboten wurde entspricht eher der Aussage der letzten offiziellen Pressekonferenz der Beatles vom 10. April 1970:

„…Ringo, George, John und Paul sind am Leben und wohlauf und voller Hoffnung. Die Welt dreht sich weiter… Erst wenn sie aufhört sich zu drehen… Bis dahin sind die Beatles am Leben… und der Beat geht weiter.“

The Beat goes on

„Let it be“ ist eine gelungene Hommage an die Fab Four, denn die wirklich toll spielenden Musiker bringen nicht nur die Songs der Beatles gekonnt dar. Selbst die detailliert nachempfundenen Gesten und die Gesangsarrangements lassen die Besucher einen mitreißenden Sound erleben.

Natürlich ist es die ältere Generation, die die oft beschriebene „Beatlemania“ in Erinnerung hat, aber da sind auch viele jüngere Zuschauer. Und sie alle kannten die Songs. Da wurde mitgesungen und sowieso geklatscht, da gab es Szenenapplaus und so manchen Gast hielt es nicht immer auf dem Sitz und zeitweilig standen alle und sangen und tanzten zur Musik.

Let it be

Foto: © Brinkhoff Mögenburg

Eine musikalische Zeitreise

Die sehr guten Musiker nahmen uns mit auf eine Zeitreise. Ob nun „Twist and Shout“ oder „Here comes the sun“, „Norwegian Wood“ und „With a little help from my friends“ – immer hatte man auch wegen der Kostüme und der brillant gespielten Stücke das Gefühl wieder in jenen Jahren die Originale zu hören.

Auch die Stücke jener Phase die von Drogen beeinflusst waren oder nach der Bekanntschaft mit Ravi Shankar entstanden wurden authentisch von Kleidung über Sound und Gesang wiedergegeben. „Strawberryfields for ever“, „Lucy in the sky“ – es war einfach toll!

Gerne mehr!

Zum Ende des Abends war klar, dass man sich gern noch viel, viel mehr Songs angehört hätte und liebend gern den vier Musikern weiter zugeschaut hätte. Beatlemania was back!

Schon in der Pause hörte man die Begeisterung der Zuschauer. Da wurden Erinnerungen und Eindrücke ausgetauscht, da wurde gefachsimpelt und immer wieder Lob ausgesprochen.

Auch die gelungene Gestaltung des Bühnenbilds fand große Beachtung und wurde positiv kommentiert. Die mitlaufenden Einspielungen und gelegentlichen Kommentare und Erklärungen – alles gekonnt.

PS: Ein lieber Gruß geht an Emanuele Angeletti, ihr wart mal wieder suuupppper :)!

Foto: © Brinkhoff Mögenburg , BB Promotions

This entry was posted on Mittwoch, November 12th, 2014 at 12:38 and is filed under Beatles Musical. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed or trackback from your own site. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>