„Hello Dolly!“ im Salzkammergut

 

Im Sommer 2013 wird im Rahmen des Lehar-Festivals in Bad Ischl “Hello Dolly” mit einer prominenten Cast zur Aufführung gebracht. Das Stück feiert am 13. Juli Premiere und insgesamt werden 20 Aufführungen angeboten.

Als Regisseur und Choreograf wurde Leonard Prinsloo verpflichtet, die Musikalische Leitung liegt in den Händen von Michael Zehetner und das Bühnenbild und die Kostüme entwirft Monika Biegler.

Thorten Wilder schuf die literarische Vorlage nach einem Einakter von John Oxenford, aber er erfand die Figur der Dolly Levi dazu. Inspiriert dazu wurde er von Molieres Heiratsvermittlerin Frosine aus „Der Geizige“.

Die musikalische Komödie „Hello Dolly“ wird in Bad Ischl zum ersten Mal gespielt und soll auch eine Referenz an den großen Johann Nestroy sein, dessen „Posse mit Gesang“ auch zur Entstehung des Musicals von Thorton Wilder beitrug. Die Musik zu dem Spektakel schrieb Jerry Herman und er schrieb auch die Gesangstexte, das Buch ist von Michael Steward.

Wer Musicals liebt sollte sich die Geschichte der Witwe Dolly Levi unbedingt ansehen und anhören.

Der eigenbrötlerische und geizige Horace Vandergelder aus dem damals ländlichen Yonkers meint, dass er wohl doch heiraten solle, und nimmt mit der Heiratsvermittlerin Dolly Levi, die selbst verwitwet ist, Kontakt auf. Diese vermittelt ihm eine Verabredung mit einer Hutmacherin in New York, die er auch wahrnimmt. Als er abreist, schärft er seinen beiden Angestellten Barnaby und Cornelius ein, den Laden – ein Handelsgeschäft – gut zu hüten. Diese jedoch freuen sich, einen Tag lang seinem strengen Regiment zu entkommen und beschließen, einen Ausflug nach New York zu machen. Wie es der Zufall will treffen sie in der großen Stadt auf Dolly Levi und so nimmt der Jux seinen Lauf. Was der eine nicht wissen soll bleibt dem anderen nicht verborgen und zum guten Schluss geht es neben einem lustigen Versteckspiel auch um die Liebe.

Sicher, das Musical „Hello Dolly“ gehört  nicht in die Reihe der modernen Musicals. Aber es ist einer der Superklassiker und immer wieder sehenswert!

This entry was posted on Donnerstag, Februar 7th, 2013 at 08:32 and is filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed or trackback from your own site. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>